Montag, 20. November 2017

WKSA 2017.1 Wir haben so viele Ideen...

...also hoffentlich habt Ihr viele Ideen, denn ich möchte in diesem Jahr den WKSA mal anders gestalten.

Ich habe vom Bielefelder Tauschtisch ein Stück elastische (Baumwoll?) Spitze. Das Stück ist ca. 90cm breit und 1,80 lang.


Da ich mir diesen Herbst bereits 4 Kleider genäht habe, möchte ich mir kein klassisches Weihnachtskleid nähen. Ich möchte gerne etwas aus der Spitze nähen und hier seid ihr gefragt:
Was kann ich daraus nähen? Röcke nähe ich nicht mehr, weil sie mir nie passen und ein Loop scheidet auch aus (falls du das vorschlagen wolltest, liebe Frau Fädchen). Ich könnte mir gut eine Art Shirt oder Top vorstellen, dass ich z.B. über einem engen Langarmshirt tragen kann, gerne auch Vokuhila. Habt ihr spontan eine Idee? Oder evtl. etwas mit einem seidigen Stoff, das dann doppellagig verarbeitet ist...Spitze habe ich noch nie verarbeitet, so dass also alle Verarbeitungsschritte für mich Neuland sind.

Falls mich aber doch noch die Lust auf ein 5. Kleid überkommt, könnte ich mir eine Harriet aus der LMV nähen. Das war glaube ich der Weihnachtskleid-Renner von vor 2 Jahren.


Für das Kleid habe ich noch Romanit Jersey von Stoff&Stil in meinem perfekten Rot im Vorrat. Bisher habe ich mich nie getraut, ein rotes Kleid zu nähen, aber hey es ist Weihnachten, oder? Kurze Ärmel sind übrigens gar kein Problem, da wir die letzten Jahre in Köln an Heiligabend Temperaturen um die 15 Grad hatten :-(

Der Treff der Weihnachtskleid-Näherinnen findet auch in diesem Jahr wieder auf dem MeMadeMittwoch Blog statt, vielen Dank dafür und für noch viel mehr Ihr Lieben.
Am nächsten Sonntag, dem 26.11. geht es dann weiter mit unseren Entscheidungen.

Kommentare:

  1. Also bei Spitze bin ich leider raus...Null Beratungskompetenz, noch nie vernäht. Aber bei rotem Harriet-Kleid gehen alle neine Daumen nach oben. Go for it!
    Liebe Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
  2. Na, wenn die Spitze elastisch ist, kannst du dich gut bei den Shirtschnitten oder Blusentops umsehen; vielleicht mit Ärmelvolant, da du ja reichlich Stoff hast. Eine doppellagige Verarbeitung hätte den Vorteil, dass die Nähte nicht sichtbar sind und nicht über das passende Untendrunter nachdenken musst; das finde ich ja immer praktischer.
    Ich bin gespannt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe auch, dass die Spitze elastisch ist, da stehen dir ja fast alle Shirt- und Blusenschnitte offen. Ich würde auch komplett doppeln, am Besten mit einem dünnen weichen Jersey. Ein rotes Kleid wäre natürlich auch toll und der Romanit von Stoff und Stil ist ja sowieso mein Lieblingsstoff.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Schal statt Loop? Scherz....
    Ich bin gespannt. Beides gut.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Zumindest Ärmel könntest Du aus der Spitze nähen oder die Spitze für ein Jäckchen zum roten Kleid verwenden.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  6. Mir fällt spontan das Ebony von Closet Case ein. Da gefällt mir in der Verbindung mit der Spitze gut, dass es unten so weit ist.
    Scout Tee und Hadley Top von Grainline fände ich auch schön.
    Ich habe mir vor 100 Jahren mal ein schlichtes Kleid aus Viskosespitze genäht und mit Jersey abgefüttert. Das geht, aber richtig toll fand ich es nicht. Heute würde ich das Teil zum Unterziehen separat nähen. Da kannst du auch variieren, ob du Kontrast oder Harmonie möchtest.
    Viel Erfolg bei der Schnittsuche.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Die Spitze ist toll! In meinem Nähzimmer liegt eine auf dem to-sew-Stapel seit ich diesen Post von Frau März sah: http://lyaundich.blogspot.de/2017/06/spitzen-inari-tee-dress.html.
    Und das zweite Projekt gefällt mir fast noch besser.
    Einfach beides nähen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Wie wäre es mit der 107 aus der aktuellen Burda? Allerdings geht möglicherweise nur das Oberteil aus der Spitze, denn wenn Du den Rock mit der Spitze doppelst, zieht sie sich vielleicht zusammen. Das hängst davon ab, wie elastisch die Spitze ist.Im Zweifel würde ich einen Stoff zum Doppeln nehmen, der in etwas genauso elastisch ist. Wie wäre denn Stretch-Satin verarbeiten, der ist auch schön festlich und der Glanz ist unter der Spitze recht diskret.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Harriet in Romanit ist eine sichere Bank. Also entscheide nach deiner derzeitigen Abenteuerlust!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen