Montag, 27. November 2017

WKSA 2017.2 Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff

Vielen Dank für Eure tollen Ideen zu meinem Spitzenstoff, den ich in Teil 1 gezeigt habe. Die Ideen haben mir tatsächlich geholfen, einen konkreten Plan zu fassen und der sieht so aus:

Ich werde den überarbeiteten Sorbetto Top Schnitt von Colette Patterns ausprobieren. Mir schwebt eine Mischung aus View 2 (längeres Modell mit Vokuhila) und View 3 (kurze Ärmel) vor.

Quelle: Colettepatterns.com

Quelle: Colettepatterns.com
Ich habe mir bei Stoff und Stil ganz einfache schwarze Viskose gekauft, mit der ich die Spitze unterlegen werde. Je nachdem, wie der Spitzenstoff reicht, werde ich die Länge bestimmen.

Dann habe ich mir schwarzen Stretch-Twill bei Stoff und Stil gekauft, aus dem ich eine neue schwarze Ginger nähen möchte. Mein altes Modell war leider so derartig abgetragen, dass ich es aussortieren musste. Ich möchte den Schnitt etwas modifizieren, so dass die Hose eine Cropped-Länge mit kleinen Seitenschlitzen und insgesamt eine etwas "schickere" Anmutung bekommt.

Damit hätte ich dann Weihnachtsoutfit 1 aufgeplant.

Wenn dann noch Zeit ist, wovon ich mal stark ausgehe, werde ich auch noch eine rote Harriet nähen. Weihnachten wird ja 3 Tage lang gefeiert ;-)

Wer sich wofür entschieden hat, kann man gesammelt hier lesen.

Montag, 20. November 2017

WKSA 2017.1 Wir haben so viele Ideen...

...also hoffentlich habt Ihr viele Ideen, denn ich möchte in diesem Jahr den WKSA mal anders gestalten.

Ich habe vom Bielefelder Tauschtisch ein Stück elastische (Baumwoll?) Spitze. Das Stück ist ca. 90cm breit und 1,80 lang.


Da ich mir diesen Herbst bereits 4 Kleider genäht habe, möchte ich mir kein klassisches Weihnachtskleid nähen. Ich möchte gerne etwas aus der Spitze nähen und hier seid ihr gefragt:
Was kann ich daraus nähen? Röcke nähe ich nicht mehr, weil sie mir nie passen und ein Loop scheidet auch aus (falls du das vorschlagen wolltest, liebe Frau Fädchen). Ich könnte mir gut eine Art Shirt oder Top vorstellen, dass ich z.B. über einem engen Langarmshirt tragen kann, gerne auch Vokuhila. Habt ihr spontan eine Idee? Oder evtl. etwas mit einem seidigen Stoff, das dann doppellagig verarbeitet ist...Spitze habe ich noch nie verarbeitet, so dass also alle Verarbeitungsschritte für mich Neuland sind.

Falls mich aber doch noch die Lust auf ein 5. Kleid überkommt, könnte ich mir eine Harriet aus der LMV nähen. Das war glaube ich der Weihnachtskleid-Renner von vor 2 Jahren.


Für das Kleid habe ich noch Romanit Jersey von Stoff&Stil in meinem perfekten Rot im Vorrat. Bisher habe ich mich nie getraut, ein rotes Kleid zu nähen, aber hey es ist Weihnachten, oder? Kurze Ärmel sind übrigens gar kein Problem, da wir die letzten Jahre in Köln an Heiligabend Temperaturen um die 15 Grad hatten :-(

Der Treff der Weihnachtskleid-Näherinnen findet auch in diesem Jahr wieder auf dem MeMadeMittwoch Blog statt, vielen Dank dafür und für noch viel mehr Ihr Lieben.
Am nächsten Sonntag, dem 26.11. geht es dann weiter mit unseren Entscheidungen.

Mittwoch, 8. November 2017

Wickelkleid Vogue8379 und Jacke Amber

Hurra, ich lebe noch!
Ich kann es kaum glauben, dass ich seit fast 5 Monaten nicht gebloggt habe. Genäht habe ich sehr viel, aber für das Bloggen blieb leider keine Zeit.

In meinen Herbstferien habe ich ganz besonders viel genäht. Gestern trug ich ein neues Fake-Wickelkleid nach dem Schnitt Vogue 8379. Den Schnitt habe ich mir etwas abgeändert. Das Oberteil habe ich zur vorderen Mitte jeweils etwas verbreitert, was enorm gegen unerwünschte Einblicke hilft. Den Rock habe ich als einfachen Rock genäht, da ich nicht mag, wenn der Wind mehr freilegt, als er soll. Hierzu habe ich das rückwärtige Rockteil einfach zweimal im Bruch zusammengeschnitten und an das Oberteil genäht.

Mein Kleid hat einen schönen Kragen und dreiviertel-Ärmel mit Manschetten. Diese kleinen Features werten so ein einfaches Jersey-Wickelkleid gleich sehr auf.

Dann habe ich einen meiner größten Platzfresser im Stoffschrank zu einer Amber Jacke aus der La Maison Victor vernäht. Der Schnitt war in der Ausgabe, in der auch die Bluse Pam war. Der Stoff ist ein wirklich richtig tolles schwarzes Lammfellimitat mit einer wildlederartigen Rückseite. Das Fellimitat sieht ein wenig persianermäßig aus. Die Jacke soll eigentlich nicht gefüttert werden, da die Rückseite des Stoffes aber brutal abfärbt, habe ich die Jacke komplett gefüttert. Da der Stoff etwas knapp war- ich hatte nur einen Rest von gut 1,50 beim Stoffschrottplatz gekauft - habe ich die Belege aus festem schwarzem Breitcord genäht.

Und so reihe ich mich heute endlich mal wieder in den MeMadeMittwoch unter stylisher Leitung von Sybille ein.