Montag, 27. November 2017

WKSA 2017.2 Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff

Vielen Dank für Eure tollen Ideen zu meinem Spitzenstoff, den ich in Teil 1 gezeigt habe. Die Ideen haben mir tatsächlich geholfen, einen konkreten Plan zu fassen und der sieht so aus:

Ich werde den überarbeiteten Sorbetto Top Schnitt von Colette Patterns ausprobieren. Mir schwebt eine Mischung aus View 2 (längeres Modell mit Vokuhila) und View 3 (kurze Ärmel) vor.

Quelle: Colettepatterns.com

Quelle: Colettepatterns.com
Ich habe mir bei Stoff und Stil ganz einfache schwarze Viskose gekauft, mit der ich die Spitze unterlegen werde. Je nachdem, wie der Spitzenstoff reicht, werde ich die Länge bestimmen.

Dann habe ich mir schwarzen Stretch-Twill bei Stoff und Stil gekauft, aus dem ich eine neue schwarze Ginger nähen möchte. Mein altes Modell war leider so derartig abgetragen, dass ich es aussortieren musste. Ich möchte den Schnitt etwas modifizieren, so dass die Hose eine Cropped-Länge mit kleinen Seitenschlitzen und insgesamt eine etwas "schickere" Anmutung bekommt.

Damit hätte ich dann Weihnachtsoutfit 1 aufgeplant.

Wenn dann noch Zeit ist, wovon ich mal stark ausgehe, werde ich auch noch eine rote Harriet nähen. Weihnachten wird ja 3 Tage lang gefeiert ;-)

Wer sich wofür entschieden hat, kann man gesammelt hier lesen.

Montag, 20. November 2017

WKSA 2017.1 Wir haben so viele Ideen...

...also hoffentlich habt Ihr viele Ideen, denn ich möchte in diesem Jahr den WKSA mal anders gestalten.

Ich habe vom Bielefelder Tauschtisch ein Stück elastische (Baumwoll?) Spitze. Das Stück ist ca. 90cm breit und 1,80 lang.


Da ich mir diesen Herbst bereits 4 Kleider genäht habe, möchte ich mir kein klassisches Weihnachtskleid nähen. Ich möchte gerne etwas aus der Spitze nähen und hier seid ihr gefragt:
Was kann ich daraus nähen? Röcke nähe ich nicht mehr, weil sie mir nie passen und ein Loop scheidet auch aus (falls du das vorschlagen wolltest, liebe Frau Fädchen). Ich könnte mir gut eine Art Shirt oder Top vorstellen, dass ich z.B. über einem engen Langarmshirt tragen kann, gerne auch Vokuhila. Habt ihr spontan eine Idee? Oder evtl. etwas mit einem seidigen Stoff, das dann doppellagig verarbeitet ist...Spitze habe ich noch nie verarbeitet, so dass also alle Verarbeitungsschritte für mich Neuland sind.

Falls mich aber doch noch die Lust auf ein 5. Kleid überkommt, könnte ich mir eine Harriet aus der LMV nähen. Das war glaube ich der Weihnachtskleid-Renner von vor 2 Jahren.


Für das Kleid habe ich noch Romanit Jersey von Stoff&Stil in meinem perfekten Rot im Vorrat. Bisher habe ich mich nie getraut, ein rotes Kleid zu nähen, aber hey es ist Weihnachten, oder? Kurze Ärmel sind übrigens gar kein Problem, da wir die letzten Jahre in Köln an Heiligabend Temperaturen um die 15 Grad hatten :-(

Der Treff der Weihnachtskleid-Näherinnen findet auch in diesem Jahr wieder auf dem MeMadeMittwoch Blog statt, vielen Dank dafür und für noch viel mehr Ihr Lieben.
Am nächsten Sonntag, dem 26.11. geht es dann weiter mit unseren Entscheidungen.

Mittwoch, 8. November 2017

Wickelkleid Vogue8379 und Jacke Amber

Hurra, ich lebe noch!
Ich kann es kaum glauben, dass ich seit fast 5 Monaten nicht gebloggt habe. Genäht habe ich sehr viel, aber für das Bloggen blieb leider keine Zeit.

In meinen Herbstferien habe ich ganz besonders viel genäht. Gestern trug ich ein neues Fake-Wickelkleid nach dem Schnitt Vogue 8379. Den Schnitt habe ich mir etwas abgeändert. Das Oberteil habe ich zur vorderen Mitte jeweils etwas verbreitert, was enorm gegen unerwünschte Einblicke hilft. Den Rock habe ich als einfachen Rock genäht, da ich nicht mag, wenn der Wind mehr freilegt, als er soll. Hierzu habe ich das rückwärtige Rockteil einfach zweimal im Bruch zusammengeschnitten und an das Oberteil genäht.

Mein Kleid hat einen schönen Kragen und dreiviertel-Ärmel mit Manschetten. Diese kleinen Features werten so ein einfaches Jersey-Wickelkleid gleich sehr auf.

Dann habe ich einen meiner größten Platzfresser im Stoffschrank zu einer Amber Jacke aus der La Maison Victor vernäht. Der Schnitt war in der Ausgabe, in der auch die Bluse Pam war. Der Stoff ist ein wirklich richtig tolles schwarzes Lammfellimitat mit einer wildlederartigen Rückseite. Das Fellimitat sieht ein wenig persianermäßig aus. Die Jacke soll eigentlich nicht gefüttert werden, da die Rückseite des Stoffes aber brutal abfärbt, habe ich die Jacke komplett gefüttert. Da der Stoff etwas knapp war- ich hatte nur einen Rest von gut 1,50 beim Stoffschrottplatz gekauft - habe ich die Belege aus festem schwarzem Breitcord genäht.

Und so reihe ich mich heute endlich mal wieder in den MeMadeMittwoch unter stylisher Leitung von Sybille ein.


Mittwoch, 28. Juni 2017

MeMadeMittwoch im Knip-Baukastenkleid

Ein weiteres Lieblingskleid ist bei "Sewing at the Mähdrescher" im Mai entstanden. Genäht habe ich ein sogenanntes Baukastenkleid, d.h. aus einzelnen Elementen kann man sich sein gewünschtes Modell zusammensetzen. In der Knip bzw. Fashion Style gibt es immer wieder solche Baukastenmodelle. Meines ist aus einer Fashion Style aus 2015.

Der Stoff ist ein wahrer Traum vom Fabrikverkauf von Marc Aurel in Verl. Ein etwas kreppiger Viskosestoff mit einem wunderschönen Druck.

Das Kleid ließ sich sehr einfach nähen, nur der Saum hat mich echt verzweifeln lassen. Ich hatte ihn schon mit einem Schrägband verstürzt aber das hat so schlimm gestippt, dass ich das Schrägband wieder abgetrennt habe und einen ganz schmalen Saum genäht habe.

Auch war ich mit der Passform des Oberteiles nicht so richtig zufrieden. Aber ein geübter Blick meiner Nähfreundin Frau Fädchen - die Schulternähte müssen angehoben werden - zack: zwei Stecknadeln gesetzt und die Passformmängel waren beseitigt.

Beim heutigen MeMadeMittwoch zeigt Claudia ihr liebstes - und wunderschönes - Urlaubskleid und spricht nochmal ein paar klare Worte zu den MMM-Regeln. Es ist mir einfach nur unverständlich, dass das überhaupt noch nötig ist.

Mittwoch, 21. Juni 2017

MeMadeMittwoch im Lieblings-Kleid

Vor einigen Wochen zeigte Katharina von Sewing Addicted beim MeMadeMittwoch ein ganz wunderbares Webstoff-Knotenkleid aus der Zeitschrift Knip. Als ich das Kleid sah, wusste ich schlagartig, was ich beim Nähwochenende bei meiner lieben Nähfreundin Frau Wildnaht in liebster Gesellschaft nähen wollte. Zum Glück habe ich die Zeitschrift Knip 05/2017 bereits im Mai in Maastricht gekauft, denn die Fashion Style, die dem Mai-Knip-Heft entspricht, erscheint erst Ende diesen Monats.


Obwohl ich einige leichte Flutsch-Sommerstoffe im Bestand habe, war von keinem genug Stoff vorhanden und so kaufte ich mir noch 3m eines schönen Viskose-Webstoffes bei Stoff und Stil in Köln.

Die Nähanleitung, insbesondere auf niederländisch, ist echt nicht ohne. Bis ich erst mal verstanden habe, wie das mit dem vorderen Oberteil funktioniert, oh Mann! Wenn der Groschen aber mal gefallen ist, ist es eigentlich ganz einfach. Wie eigentlich bei allem....

Ich liebe dieses Kleid! Für mich ist es die perfekte Kombination von Schnitt und Stoff. Ich fühle mich sehr wohl darin, schön weiblich und luftig und dennoch absolut bürotauglich.

Beim MeMadeMittwoch ist heute Siebenhundertsachen Gastbloggerin und zeigt, dass Anna auch ein sehr gutes Umstandskleid sein kann.

Montag, 15. Mai 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank: Mustermix-Kleid à la Gucci

Die von Monika und Yvonne ins Leben gerufene Aktion "Vom Laufsteg in den Kleiderschrank" habe ich bisher immer sehr interessiert mitverfolgt. Da sich mein Runway-Designer-Wissen eher auf die Besucher der Front Row beschränkt (aus einer in einem Wartezimmer oder beim Friseur konsumierten Gala o.ä), habe ich Designer-Modelle für mich persönlich noch nicht in Betracht gezogen.

Am vergangenen Freitag war ich jedoch auf dem Markt in Maastricht und fand an einem Stoffstand Viskose-Polyester-Stoffe für 2,- den Meter. Der weißgrundige Stoff mit dem ornamentalen blauen Muster stach mir natürlich sofort ins Auge. Und genauso schnell kam mir die Erinnerung an ein Gucci-inspiriertes Mustermix-Kleid aus einer der letzten Fashion-Style Ausgaben.


Zu mir passt das zweite Modell definitiv besser. Ich habe hier an Raven aus der LMV als Basis gedacht.  Gerne ausprobieren würde ich, den Ärmel auf Kurzarmlänge zu kürzen und einen nicht zu üppigen Volant anzusetzen. Eine Saumblende soll mein Kleid auf jeden Fall bekommen, ob glatt oder etwas angekräuselt weiß ich noch nicht. Und anstelle des schalartigen Bindebandes würde ich liebe eine Schleife an das Ende des V-Ausschnittes setzen. Kleinere Schleifen mit langen Bindebändern habe ich bei Gucci häufig gesehen.
Sorry, ich kann nicht zeichnen. So in der Art könnte ich mir das Kleid vorstellen. Ob ich die Schleife wirklich haben möchte, kann ich später entscheiden. So auf der Zeichnung kommt mir das zu süßlich rüber. Und ob die zwei Stoffe tatsächlich zu einem Mustermix taugen? Zur Zeit bin ich da noch sehr unsicher, aber mutig genug, mal was Neues zu probieren. Für Eure Meinungen und Ideen bin ich sehr dankbar.

Bei Yvonne treffen sich ab heute alle für die 3. Runde der Laufstegnäherei.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Blumen zum MeMadeMittwoch


Wenn ich schon Fotos für den mmmay17 mache, kann ich ja eigentlich auch beim MeMadeMittwoch mitmachen. Extra zum heutigen Blumen-Motto habe ich meinen Schrank durchforstet und das ist exakt das einzige Kleidungsstück mit Blumen, mal abgesehen von dem ein oder anderen Sommerkleid.

 Das Blusenshirt nach einem Burdaschnitt habe ich schon vor letztes Jahr bei der Brot&Butter Aktion genäht. Es ist kein Lieblingsstück, kommt aber immer wieder zum Einsatz. Bei der Hose handelt es sich um eine meiner Ginger-Jeans.
 Die Ärmel und das breite Bündchen (was man gar nicht so richtig erkennen kann) sind aus Viskosejersey, Vorder- und Rückenteil aus Viskose-Webware.
Für den diesjährigen mmay habe ich mir (schon wieder) vorgenommen, auch mal mehr Accessoires einzubauen. Heute habe ich ein paar Ohrringe an, die ich bei einem Kunstglaser in Volterra in Italien gekauft habe. Leuchten die nicht toll?